Der Kriechende Günsel ist eine Pflanze, die uns besonders im Erst– und Vollfrühling erfreut. Die violetten Blüten bringen in den Frühlingsmonaten Farbe auf die Wiesen. Aber nicht nur optisch ist diese Pflanze eine Bereicherung. Durch die frühe Blüte ist der Kriechende Günsel eine wertvolle Nahrungsquelle für viele Insekten. Besonders wichtig ist er für einige Wildbienen Arten, welche die Pollen als Nahrung für ihre Larven nutzen.

Die botanische Bezeichnung dieser Pflanze ist Ajuga reptans. Die Artenbezeichnung “reptans” stammt aus dem lateinischen und bedeutet “kriechend”. Wie auch der deutsche Name, verweist dies auf auf die kriechend wachsenden Ausläufer. Die deutsche Bezeichnung “Günsel” ist eine Eindeutschung des im Mittelalter verwendeten, lateinischen Wortes “consolidus”. Es bedeutet “fest, solide” und bezieht sich auf die wundheilende Wirkung.

Aussehen

Der Kriechende Günsel ist eine mehrjährige, krautige Pflanze. Er gehört zur Familie der Lippenblütler. Sein Wuchs ist bodendeckend, nur die pyramidenähnlichen Blütenstände ragen im Frühling bis zu 20 Zentimeter in die Höhe. Die einzelnen Blüten wachsen in Scheinquirlen. Die Lippenblüten sind hellviolett bis dunkelblau gefärbt, die Unterlippen sind oft leicht gestreift.

Wie der Name schon sagt, bildet er viele kriechende Ausläufer, die an den Knotenpunkten Wurzeln ausbilden. Wie für Lippenblütler typisch, ist der Stängel vierkantig. Die Blätter sind spatel- bis eiförmig und leicht behaart. Am Boden sind die Blätter rosettenförmig angeordnet, am Stiel wachsen sie gegenständig. Die Farbe der Blätter und Stiele ist grün, sie können aber in den oberen Bereichen rötlich-violett überlaufen sein.

Die Verbreitung der Pflanze erfolgt entweder über die kriechenden Ausläufer oder über die Samen, welche meist von Ameisen verbreitet werden.

Kriechender Günsel (Ajuga reptans)
Kriechender Günsel (Ajuga reptans)

Volksheilkunde

Die Volksheilkunde verwendet den Kriechenden Günsel zur Wundbehandlung, bei Hautentzündungen und Hämorrhoiden. Durch die enthaltenen Gerbstoffe wird er auch als Mittel gegen Durchfall und andere Verdauungsstörungen eingesetzt. Dementsprechend ist die Pflanze auch bei Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut und bei Angina wirksam. Außerdem kann sie das Hautbild positiv beeinflussen.

Die Hauptwirkungen der Pflanze sind zusammenziehend, entzündungshemmend, antibakteriell, schmerzstillend und gefäßverengend. Aufgrund der enthaltenen Bitterstoffe wird ihm auch eine appetitanregende und leberreinigende Wirkung zugeschrieben.

Zur innerlichen Anwendung wird Günsel vorwiegend als Tee oder Tinktur eingenommen. Diese Zubereitungen können ebenso für äußerliche Beschwerden eingesetzt werden. Es ist zu beachten, dass der Tee leider sehr bitter ist und von empfindlichen Personen mit anderen Kräutern gemischt werden sollte. Eine Günsel Salbe eignet sich besonders für Schürfwunden und kleine äußerliche Verletzungen. Als Naturkosmetik kann beispielsweise ein Gesichtswasser oder eine Creme hergestellt werden, um sensible Haut zu pflegen und Rötungen vorzubeugen.

Kulinarik

Der Kriechende Günsel wird aufgrund der enthaltenen Bitterstoffe selten in der Kräuterküche eingesetzt. Der Geschmack wird meist als herb und bitter bezeichnet und gerne mit Chicorée verglichen. Durch die verdauungsfördernde Wirkung können kleinere Mengen der Pflanze jedoch sehr gut in Salate eingearbeitet werden. Die Blätter können in Butter gedünstet und als Gemüse gegessen werden. Besonders die jungen Triebe sind noch sehr zart und weniger bitter.

Räuchern

Der Kriechende Günsel wird für Schutz- und Krafträucherungen verwendet. Besonders zu Beginn neuer Unternehmungen schützt und stärkt er. Er verleiht Mut und Selbstbewusstsein. Ferner hilft er, uns vor negativen Energien abzuschirmen.

Eine Räucherung mit Günsel wirkt entspannend und beruhigend und kann daher bei Stress, Nervosität und Schlaflosigkeit verräuchert werden.

Früher wurde Günsel übrigens gegen Verhexungen und Flüche verräuchert. Die Günsel Räucherung soll außerdem den Kontakt mit Naturwesen erleichtern. Darüber hinaus verstärkt eine Zugabe von Günsel in Räuchermischungen die Wirkung der anderen Kräuter.

Habt ihr bereits Erfahrungen mit dem Kriechenden Günsel gesammelt? Wie verwendet ihr ihn?


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.