Heute stelle ich euch ein kurzes und einfaches Rezept vor, mit dem ihr die Pflanzenessenz der Bachblüte Impatiens einfangen könnt. Hierbei handelt es sich um das Drüsige Springkraut, zu dem es einen eigenen, ausführlichen Blogbeitrag gibt. Die Bachblüte Impatiens steht für Ungeduld. Ich merke in meiner energetischen Arbeit immer wieder, dass in der heutigen Zeit sehr viele Menschen von dieser Bachblüte profitieren können.

Die Bachblüte Impatiens

Im negativen Impatiens Zustand ist das Leben von Ungeduld und Hektik geprägt. Man kann nicht abwarten und will seiner Zeit voraus sein. Dabei tendiert man dazu, seine Mitmenschen als „zu träge“ zu betrachten und arbeitet deshalb lieber alleine. Man kann nur sehr schwer ruhig bleiben, wenn einem etwas zu langsam geht. Alles muss am besten sofort, und am besten noch gleichzeitig erledigt werden. Zeitdruck ist ein stetiger Begleiter.

Die Bachblüte Impatiens gilt als Geduldsblüte. Sie führt zu innerer Ruhe und Gelassenheit. Man erkennt, dass alles zur rechten Zeit geschieht und man deshalb nicht eilen muss. Impatiens hilft dabei, seinen natürlichen Rhythmus zu finden. Das Gefühl, dass einem die Zeit davonläuft verschwindet, und man erlaubt es sich, wieder mehr zu entspannen.

Zutaten

Eine Handvoll frische Springkraut Blüten (je intensiver die Blütenfarbe, desto intensiver die Farbe des Blütenzuckers)

Etwa 100 Gramm Zucker (es eignet sich Rüben- oder Rohrzucker, aber auch Birkenzucker (Xylit))

Bachblüte Drüsiges Springkraut (Impatiens glandulifera)
Bachblüte Drüsiges Springkraut (Impatiens glandulifera)

Zubereitung

Die frischen Springkraut Blüten werden in einem Mörser zerkleinert. Nach und nach gibt man den Zucker hinzu und mörsert ihn zusammen mit den Blüten. Das Mengenverhältnis zwischen Blüten und Zucker kann ganz individuell gewählt werden. Am besten ist es, die Blüten und den Zucker nach und nach zuzugeben, um zum gewünschten Farbergebnis zu kommen.

Anschließend gibt man den Zucker auf ein Backpapier und lässt ihn an der Luft trocknen. Alternativ kann er auch im Ofen, bei etwa 40 Grad getrocknet werden. Hierfür spreizt man einen Kochlöffel in die Ofentür, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

Bachblüten Zucker

Einnahmeempfehlung

Wenn man sich gerade gestresst und ungeduldig fühlt, nimmt man eine Prise des Bachblüten-Zuckers zu sich und konzentriert sich auf seinen Geschmack. Man genießt ihn, und lässt damit die Hektik verfliegen.

Es ist zu beachten, dass Birkenzucker (Xylit) für Hunde und Kaninchen nicht verträglich ist. Möchte man also den Bachblüten Zucker für seine Haustiere zubereiten, so sollte man lieber andere Zuckerarten nutzen. Für Katzen, Pferde und Hühner soll Xylit jedoch unbedenklich sein.

Habt ihr bereits Erfahrung mit dieser Bachblüte? Wie habt ihr sie bisher eingenommen?


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.