Kren (Meerrettich)

Sobald der Frost ins Lande zieht und sich die Blätter im Vollherbst zu verfärben beginnen, ist die beste Zeit, um nach Wurzeln zu graben. Eine der bekanntesten Speise- und Heilwurzeln, die wir in ihrer verwilderten Form finden können, ist der Kren. Die Bezeichnung Kren wird vor allem in Österreich und Weiterlesen…

Kapuzinerkresse

Die Kapuzinerkresse ist eine hübsche und gern angebaute Zier-, Heil- und Speisepflanze. Sie erfreut uns bis in den Spätherbst mit ihrer farbenfrohen Blütenpracht, weshalb sie gerne in Gärten angepflanzt wird. Ursprünglich stammt die Kapuzinerkresse aus Peru und wurde erst 1684 von niederländischen Seefahrern nach Europa gebracht. Zuallererst wurde sie aufgrund Weiterlesen…

Wilde Möhre

Die Wilde Möhre begegnet uns häufig auf sommerlichen Wiesen und Feldern, und siedelt sich auch gerne als Beikraut in unseren Gärten an. Mit ihrer hohen Wuchsform und den strahlenden Blüten zeigt sie gerne ihre Präsenz. Doch obwohl uns diese anspruchslose Pflanze häufig begleitet, wissen nur wenige Leute, dass es sich Weiterlesen…

Luzerne

Wenn im Hoch- und Spätsommer unsere Wiesen und Felder mit violetten Farbakzenten geschmückt sind, ist auch die Luzerne daran beteiligt. Sie ist nicht nur eine wild vorkommende Pflanze, sondern wird auch gezielt angebaut. Die Luzerne verbessert die Leistungsfähigkeit landwirtschaftlich genutzter Flächen, da sie Stickstoff, Eisen, Magnesium, Phosphor und Kalium in Weiterlesen…

Fermentierte Erdbeerblätter

In meinem Garten wuchern die Erdbeerpflanzen. Trotzdem schaffe ich es kaum, die reifen Früchte zu ergattern, da Schnecken, Vögel und andere Gartenbewohner meist ein bisschen schneller sind. Aber die Erdbeeren sind zum Glück nicht die einzige Option diese wunderbare Pflanze zu nutzen. Auch die Erdbeerblätter bieten eine wunderbare Möglichkeit, Genuss Weiterlesen…

Heiligenkraut

Am liebsten beschäftige ich mich mit unserer heimischen Pflanzenwelt. Das Heiligenkraut fühlt sich in meinem Garten jedoch so wohl, dass ich ihm diesmal einen eigenen Blogeintrag widmen möchte. Über diese Pflanze sind im Internet nur wenige Informationen verfügbar, weshalb es mich umso mehr freut meine eigenen Erfahrungen mit dieser Pflanze Weiterlesen…

Hornklee

Ab dem Frühsommer erscheint der Hornklee in reichlicher Zahl, und verleiht Wiesen, Wegesrändern sowie Felsvorsprüngen gelbe Farbakzente. Er stellt eine wertvolle Nahrungspflanze für Schmetterlinge und andere Insekten dar. Sowohl die Raupen als auch die ausgewachsenen Schmetterlinge von etwa 45 verschiedenen Arten nutzen den Hornklee als Futter. Darüber hinaus ist er Weiterlesen…

Hopfen

Der Hopfen ist eine heimische Kletterpflanze, deren Ranken sich gerne im Uhrzeigersinn an Gerüsten und anderen Pflanzen emporwinden. Er ist vor allem als ein wichtiger Bestandteil der Biererzeugung bekannt. Insbesondere die Klosterbrauereien nutzten den Hopfen als Würzmittel. Er verleiht dem Bier sein typisches Aroma und die charakteristische Bitterkeit und verbessert Weiterlesen…

Kleine Braunelle

Die Kleine Braunelle zeigt sich häufig auf unseren Wiesen, und dennoch nehmen wir sie kaum wahr. Gerne gesellt sich das zarte, heimische Pflänzchen zu anderen Wiesenkräutern und tritt sogar auf Rasenflächen auf, die regelmäßig betreten und gemäht werden. Wie auch das Gänseblümchen bildet die Braunelle nach der Mahd schnell neue Weiterlesen…

Lungenkraut

Das Lungenkraut zählt zu den Frühblühern der heimischen Pflanzenwelt. Seine auffallend rosa und blau-violetten Blütenköpfe ziehen nicht nur unsere Blicke, sondern auch jene der Insektenwelt auf sich. Das Lungenkraut ist in ganz Europa verbreitet und wächst gerne in lichten Laubwäldern, Gebüschen und an Wegesrändern. Der bevorzugte Standort ist schattig bis Weiterlesen…